© Adobe Stock
© Adobe Stock

AUSGABE 1/2020

THEMA: NEUE NACHHALTIGKEIT

Grünes Denken soll am Bau Standard sein, was heißt das? Bio-Markt, neue Plastikverordnung, E-Mobilität oder energieeffizienter Gebäudebestand: Nachhaltigkeit reicht in alle Märkte und alle Bereiche unseres Alltags. Auch in der Baubranche ist das Thema präsent – und bestenfalls schon Standard. Dabei geht es längst nicht mehr nur um schöne „Bio“-Etiketten, Emissionsangaben oder FSC-Siegel. Sondern um eine komplette Neuausrichtung unserer Werte. Jetzt lesen

Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir von STARK Deutschland freuen uns, Ihnen unser neues Kundenmagazin vorstellen zu dürfen: Aus dem PROFIREPORT ist TAGWERK geworden. Frisch, modern und ebenso kraftvoll wie STARK Deutschland servieren wir Ihnen damit dreimal pro Jahr aktuelle Trends, Produktneuheiten und Entwicklungen in der Baubranche. In dieser Ausgabe steht das Thema „Ökologie“ im Mittelpunkt: der Veränderungsprozess unserer Gesellschaft in Richtung ressourceneffizientes, nachhaltiges Wirtschaften. Von der Energiewende bis zu „Zero Waste“ berührt der Megatrend jeden Bereich unseres Alltags und formuliert unternehmerisches Denken und Handeln von Grund auf neu.

Jeder sollte dazu einen Beitrag leisten, auch die Baubranche. Denn mit unserer Art zu bauen und zu wohnen üben wir einen wesentlichen Einfluss auf unsere Umwelt aus. Der fortschreitende Klimawandel zeigt uns dabei deutlich, dass der Weg, den wir bisher gegangen sind, nicht mehr zeitgemäß ist. Es ist somit wichtig, neue Pfade zu beschreiten und Maßnahmen zu ergreifen, um unsere Umwelt zu schützen und unsere Ressourcen zu schonen. Dies ist auf vielerlei Weise möglich: durch die Herstellung von umweltgerechten Baumaterialien, bei deren Transport, beim Bau, beim Gebäudebetrieb und nicht zuletzt beim Rückbau von Gebäuden.

Auch uns von STARK Deutschland ist es daher wichtig, Umweltauswirkungen in allen relevanten Geschäftsbereichen regelmäßig zu erfassen, zu kontrollieren und dabei Qualität, Umwelt- und Arbeitsschutz zu sichern. Die Überprüfung und Reduzierung unserer Energie- und Transportkosten, maximale Abfallreduzierung und verantwortliche Entsorgung sowie der Fokus unseres Einkaufs auf umweltverträgliche Produkte tragen ebenfalls zum nachhaltigen Wirtschaften bei.

Ökologisches Handeln hat viele Aspekte. Und sie betreffen alle Betriebe, egal ob klein oder groß, egal ob Handwerksbetrieb, Hersteller oder Lieferant. Wir von STARK Deutschland gehen das Thema an – und freuen uns, wenn wir Ihnen mit dieser Ausgabe von TAGWERK Anregungen auch für Ihr Unternehmen liefern können.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Ihr Kåre O. Malo

CEO von STARK Deutschland GmbH


PDF-Version herunterladen

Ausgabe 1/2020
Download Download Ausgabe

Top Thema

Neo-Ökologie

Nachhaltigkeit muss Standard sein

Wiederverwertung

Baustoffe aus Abfall und Schutt

Reparieren als Chance

Handwerk gegen den Wegwerftrend


Aktuelles & Branchen

STARK Deutschland

Für eine starkes Miteinander

Kundenakquise 4.0

Auftragsportale clever genutzt

Für die Zukunft gerüstet

Wichtige Trends für Handwerkbetriebe

#Erfolgsmodell

Social Media für Handwerker


Produkte & Projekte

Mikroplastikeinträge

Effektiv die Umwelt schützen

Natürlicher Holzschutz im Außenbereich

Jungbrunnen für Eiche, Fichte & Co.

Natürliche Dämmstoffe

Heute Rohstoff, morgen Dämmstoff

KERAMUNDO Frechen stattet aus

1.750 m² Fliesen für H27


Partner und Experten

Interview mit Udo Herrmann

Tipps gegen Ertragsfresser im Handwerksbetrieb